Achterbahn - Die Entwicklung

Neben vielen anderen Fahrgeschäften stellt die Achterbahn auf einem Rummel oder in einem Freizeitpark für Kinder in den meisten Fällen eines der aufregensten Fahrgeschäfte dar. Die Geschichte der Achterbahn geht bis in das 16. Jahrhundert zurück. Aus ursprünglichen Winterabfahrten aus Holz, welche mit Wasser übergossen wurden, das später gefror, wurden im Sommer Abfahrten für Schlitten mit angebauten Rädern. Der Name Achterbahn wird aus der Form abgeleitet. Die erste Achterbahn, welche wirklich die 8 fuhr, wurde im Jahr 1898 in Amerika eröffnet. Die erste Achterbahn in Deutschland eröffnete erst 1908.

Moderne Achterbahnen

Mittlerweile hat sich die Technik rasant entwickelt und es können zahlreiche Arten von Achterbahnen unterschieden werden. Das Grundgerüst, demnach die Konstruktion der Schienen einer Achterbahn besteht in der Regel aus Holz oder Stahl. Die Wagen einer Achterbahn werden nach der Form unterschieden. So gibt es beispielsweise Wagen, welche unter der Schiene hängen oder auf der Schiene fahren. Zudem wird unterschieden, ob die Personen im Wagen sitzen, stehen, liegen oder auch mit den Beinen frei hängen. Einige Achterbahnen sind mit Wagen ausgestattet, welche sich während der Fahrt drehen können. Angetrieben werden diese Wagen in der Regel durch die Schwerkraft (oftmals Anfahrt von einem Hügel) und Motoren.
Die Strecken der Achterbahnen können offen oder in sich geschlossen sein. In den meisten Fällen sind diese hohen und schnellen Achterbahnen für Kinder bis zu einem bestimmten Alter oder einer bestimmten Größe nicht geeignet. Allerdings befinden sich in jedem Vergnügungspark oder auch auf vielen Rummelplätzen extra geeignete Achterbahnen für Kinder. Die Altersgrenze, beziehungsweise in vielen Fällen die Größe des Kindes entscheidet hier, ob das Kind fahren darf oder nicht. Ist das Kind zu klein für eine Achterbahn, besteht die Gefahr, dass es auf den Sitzen nicht genügend Halt hat und eventuelle hin und her rutschen und somit heraus fallen kann. Um dieses zu vermeiden, entscheidet das Sicherheitspersonal an einer Achterbahn, welche Kinder zugelassen werden und welche Kinder nicht mit der Achterbahn fahren dürfen. Die Umgebung einer Bahn ist ebenso gesichert, indem rund um die Bahn Absperrungen aufgestellt werden, so dass herunterfallende Gegenstände (beispielsweise nicht befestigte Gegenstände aus den Hosentaschen der fahrenden Personen) keine Verletzungsgefahr für andere darstellen.